Bildungsaktivitäten für die Sekundarstufe I

Jahrgangsstufe 10 Biologie und Erdkunde

Bildungsprogramm „Kohle, eine unterirdische Ressource“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: Bildungswerkstatt
  • Dauer: 1 1/2 Stunden

Fossilien erkennen, um die Landschaft Lothringens im Kohlezeitalter nachzubilden. In diesem Workshop betrachten die Schülerinnen und Schüler Fossilien aus dem Kohlezeitalter und entdecken die Entstehung von Sedimentgestein am Beispiel von Kohle und fossilem Schiefer.

Führung „Auswirkungen des Kohleabbaus auf die Umwelt“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: La Mine Wendel
  • Dauer: 1 1/2 Stunden

Auswirkungen des Menschen auf die Umwelt. Bei diesem Zechenbesuch können die Schülerinnen und Schüler entdecken, wie der Mensch die Kohle für seinen Bedarf abgebaut und gleichzeitig die Konsequenzen seiner Tätigkeiten auf die Landschaft berücksichtigt hat.

Jahrgangsstufe 10 Geschichte

Bildungswerkstatt „Der Kohleabbau im 19. Jahrhundert“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: Bildungswerkstatt
  • Dauer: 45 Minuten

In einer illustrierten und kommentierten Diashow entdecken die Schülerinnen und Schüler die Arbeitsbedingungen der Bergleute im 19. Jahrhundert: Arbeitszeiten, Löhne, Art der Arbeit, kurzfristige Risiken, Berufskrankheiten, Arbeitgeber-/Arbeitnehmerverhältnis … und ziehen einen Vergleich mit den Bedingungen im 20. Jahrhundert.

Bildungswerkstatt „Die Wendels im Industriezeitalter“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: Musée Les Mineurs Wendel
  • Dauer: 1 1/2 Stunden

Thema: Das Industriezeitalter in Lothringen. Die Schülerinnen und Schüler beteiligen sich im Museum an einer Schnitzeljagd und entdecken dabei die Rolle einer Familie von Hüttenbesitzern, den Wendels, in der Entwicklung Lothringens im Industriezeitalter.

Führung „Die Arbeit in einem Kohlebergwerk im 20. Jahrhundert“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: La Mine Wendel
  • Dauer: 1 1/2 Stunden

Die Führung durch die Nachbildung der Stollen der Mine Wendel zeigt in voller Größe die Auswirkungen der Mechanisierung auf die Arbeit der Bergleute im 20. Jahrhundert.

Jahrgangsstufe 9 und 10 Geschichte

Unbegleiteter Besuch „Mosel-Saar: Kohle als der Grundstein Europas?“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: Musée Les Mineurs Wendel
  • Dauer: 1 Stunde

Themen: die Zeit der Revolution, Nationalismus, Nationalsozialismus, der Kalte Krieg und der europäische Aufbauprozess im Saar-Mosel-Gebiet. Die Schülerinnen und Schüler besuchen den Museumsbereich, der der Geschichte des Saar-Moselgebietes zwischen dem Ende des 18. Jahrhunderts und den 1950er Jahren gewidmet ist. Diese beiden Gebiete haben im Zuge der Konfliktbeilegungen und politischen Regimewechsel in Frankreich und Deutschland die geografische Zugehörigkeit gewechselt.

Jahrgangsstufe 9 Geschichte

Bildungswerkstatt „Die Kohle und der europäische Aufbauprozess“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: Musée Les Mineurs Wendel
  • Dauer: 1 1/2 Stunden

Thema: Die Geschichte des europäischen Aufbauprozesses. Die Schülerinnen und Schüler entdecken, wie die seinerzeit in Lothringen abgebaute Kohle und die Stahlerzeugung die Grundlagen für das von Robert Schuman auf den Weg gebracht Projekt Europa bilden.

Unbegleiteter Besuch des Musée Les Mineurs Wendel

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: Musée Les Mineurs Wendel
  • Dauer: 1 Stunde

Geschichte des technischen Fortschritts im 20. Jahrhundert, des Wirtschaftswunders, der Einwanderung, des europäischen Aufbauprozesses.Die Schülerinnen und Schüler füllen selbständig einen Fragebogen aus, anhand dessen sie das Musée Les Mineurs Wendel entdecken.

Jahrgangsstufe 9 Erdkunde

Führung „Die Zeche Wendel: Einrichtung eines Produktionsbereichs in Lothringen“

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Ort: Parc Explor Wendel und Bildungswerkstatt (bei ungünstigen Witterungsverhältnissen wird eine alternative Betätigung angeboten)
  • Dauer: 1 1/2 Stunden

Fallstudie eines Produktionsbereichs. Die Schülerinnen und Schüler besuchen das Zechengelände, um zu verstehen, wie aus diesem industriellen Produktionsgelände ein Tourismus- und Freizeitgelände werden konnte.

Führung einer Schule über das Zechengelände Parc Explor Wendel

Begegnungen mit Zeitzeugen

  • Modalitäten: Untergruppen mit 20 Schülerinnen und Schülern
  • Dauer: 1 Stunde

Bei den Begegnungen mit einem ehemaligen Bergmann tauchen Besucherinnen und Besucher in einem authentischen Bericht und Anekdoten in das Alltags- und Arbeitsleben der Bergleute ein. Die Schülerinnen und Schüler können im Vorfeld Fragen vorbereiten und bei dieser Aktivität mit dem Bergmann diskutieren.

Besuch der Bergarbeitersiedlungen Petite-Rosselle

Lassen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler zu Fuß oder mit dem Bus die Geschichte der Bergarbeitersiedlungen von Petite-Rosselle entdecken, die zwischen der Mitte des 19. Jahrhunderts und den 1960er Jahren von den Bergbauunternehmen gebaut wurden. Arbeiterhäuser, alleinstehende Häuser oder Doppelhaushälften, Häuser von Ingenieuren und Angestellten, Schlafsaal, Krankenhaus, Geschäftsführungsgebäude ziehen bei Ihrem Besuch der verschiedenen Siedlungen „Wendel Nord“, „Wendel Süd“, „Leyenne“ oder auch „Urselsbach“ an Ihnen vorbei.